• stefansuchanek

Wort zum Weltfrauentag

Aktualisiert: Aug 27

Der heutige Weltfrauentag ist übrigens das Peinlichste was es gibt. Das Peinlichste für eine zivilisierte Gesellschaft und vor allem das Peinlichste für uns Männer: Der menschliche Mann ist das einzigste Lebewesen mit Bewusstsein, der seine Frau diskriminiert. Und damit degradiert er sich selbst, da jeder Mann aus einer Frau hervorgeht.


Diskriminierung entsteht aus Ängsten und Unwissenheit. Es ist eine Art psychologisches Notprogramm, um Bedeutsamkeit zu bekommen. Das macht den Mann somit auch zum schwachen und dümmsten Lebewesen. Irrfahrten in der männlichen Welt der Kirche, Politik und Wirtschaft beweisen es.


Was wir bräuchten, ist wahrscheinlich gar kein rosé-farbenes und klischeebehaftetes ChiChi rund um die Rechte der Frauen, denn diese sollten eine Selbstverständlichkeit sein...sondern mehr Bildung bei ALLEN, aber vor allem bei uns Männern, um Wissen, Zugewandtheit und einhergehendes Verständnis zu generieren. Es sollte eigentlich täglich Weltfrauentag sein. Und gleichzeitig Weltmännertag, um auf Schwächen und Bedürftigkeit der Männer hinzuweisen und diese zur vermeiden: Durch mehr sinnliche & sinnhafte Bildung und Fähigkeiten und einer ästhetischen Atmosphäre.


Schön wäre: Statt der ewigen, lauten und kommerziell wirksamen Mann-Frau-Konkurrenz endlich ein ästhetisches, symmetrisches und schöpferisches Miteinander. Leise, in Taten statt Worten, spürbar und wirksam. Schulter an Schulter. Nicht nur einmal im Jahr. Sondern für immer!



Stefan Suchanek





37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen